Mitarbeiter

Unternehmerischer Erfolg beruht zu großen Teilen auf dem Engagement und der Leistung kompetenter Mitarbeiter. Die Besten für KSB zu gewinnen, zu entwickeln und zu halten, ist Kernaufgabe unseres Personalmanagements.

LEISTUNG ZIELORIENTIERT STEIGERN

Unsere Mitarbeiter bringen sich mit großem persönlichen Einsatz in das Unternehmen ein. Wichtige Aufgabe ist es, ihre Arbeit bestmöglich zu koordinieren und auf die Konzernziele auszurichten. Dazu haben wir im Berichtsjahr eine Initia­tive zur Leistungssteigerung ins Leben gerufen, die sich im Kontext von Strategie, Organisation und Unternehmenswerten bewegt. Zu ihr gehört eine offene Feedback-Kultur mit einer periodischen Beurteilungsrunde, die sich an den Stärken der Mitarbeiter orientiert sowie an den Möglichkeiten, brach­liegende Leistungspotenziale zu erschließen.

Ein weiteres Element der Initiative setzt an den Schnittstellen im Unternehmen an. In „Leistungs-Dialogen“ sprechen Führungskräfte und Mitarbeiter darüber, wie sich abteilungsübergreifende Prozesse verbessern und im globalen Rahmen Chancen im Markt schneller wahrnehmen lassen.

BERUFLICHE KOMPETENZEN WEITER­ENTWICKELN

Qualifikation, Leistungsbereitschaft und Motivation der Mitarbeiter sind essenziell für die aktuelle und zukünftige Wettbewerbsfähigkeit unseres Unternehmens. Sie machen den Unterschied in einem sich kontinuierlich verändernden Markt, auf dessen Bedürfnisse wir flexibel reagieren. Auch unsere Methoden der Weiterbildung passen sich an neue Erfordernisse an. So wollen wir es unseren Beschäftigten ermöglichen, das Lernen flexibler und einfacher zu gestalten sowie längere ­Abwesenheitszeiten in Büro oder Werkstatt zu vermeiden. Zugleich soll das Wissen, das wir intern oder über Bildungs­institute vermitteln, möglichst praxisnah und damit unmittelbar nutzbar sein.

In wachsendem Maße kommt dabei das E-Learning zum Einsatz, bei dem die Mitarbeiter ihre Schulung, zeitlich selbst­bestimmt, direkt am Computer erhalten. 2014 nutzten rund 2.700 Belegschaftsangehörige weltweit solche Schulungsprogramme, um sich neuen Themen, vor allem in den Bereichen Informationsverarbeitung, Technik und Recht, zu widmen.

Das deutsche TrainingCenter und das Personalwesen der KSB S.A.S. haben außerdem für Schulungen in den Fachgebieten Produktion, Hydraulik, Management und Betriebswirtschaft das Konzept des integrierten Lernens, auch „Blended Learning“ genannt, entwickelt. Es kombiniert traditionelle Präsenzveranstaltungen mit elektronischem Lernen.

Nach wie vor bieten wir in Deutschland das KSB-interne Fernstudium „Pump & Applications Professional“ an. Die anspruchsvolle Ausbildung vermittelt innerhalb eines Jahres Ingenieuren und Technikern ein umfangreiches Wissen aus der Pumpentechnik und deren Anwendungsbereichen. Im Berichtsjahr haben wir den dritten Ausbildungsgang zu Ende gebracht und den vierten gestartet.

FÜHRUNGSQUALITÄT Stärken

Mit speziellen Managementprogrammen unterstützen wir unsere Führungskräfte dabei, ihre Leitungsfunktion wahrzunehmen. Wir geben ihnen Gelegenheit, ihre Denkweisen, ihre Methoden und ihren persönlichen Stil so zu entwickeln, dass sie sich im Einklang mit unseren Werten und Zielen für KSB einsetzen.

Diesem Zweck dienen seit einigen Jahren auch wertebasierte Trainings, an denen mittlerweile rund 600 Führungskräfte weltweit teilgenommen haben. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis für die Kultur des Unternehmens und den positiven Umgang mit Mitarbeitern zu entwickeln.

In Indien gab es im Berichtsjahr neben den regulären Semi­naren zur Wissensvermittlung und zum Kompetenzerwerb Trainings nach einem neuartigen Konzept, die sich an Verantwortliche in Vertrieb, Produktion und Service richteten. In diesen Kursen erarbeiteten die Teilnehmer Vorgehensweisen, um in ihren Arbeitsprozessen Synergien zu erreichen und die Abläufe effizienter zu gestalten. 2014 nahmen an diesen ­Trainings insgesamt 56 Mitarbeiter teil.

ANWENDUNGS-KNOW-HOW ERWEITERN

In unserer neuen Vertriebsstruktur, die seit Anfang 2014 gilt, kommt den regionalen Verkaufsabteilungen mehr Verantwortung zu. Deshalb vertiefen die Vertriebsmitarbeiter weltweit ihr Anwendungs- und Prozess-Know-how, mit dem Ziel, ihren Kunden passgenaue Angebote zu unterbreiten.

Um eine global einheitliche Wissensbasis zu schaffen, haben wir das Projekt „Application Know-how Transfer“ initiiert. Dies ist ein Trainingskonzept nach dem Multiplikatoren-Prinzip, bei dem Schulungsteilnehmer ihre Kenntnisse wiederum anderen Kollegen vermitteln. Im Berichtsjahr haben so mehr als 40 KSB-Experten als „Master Trainer“ 90 ausgewählte Verkaufsmitarbeiter geschult, die das selbst erworbene Wissen als „Regional Trainer“ in ihrem Arbeitsumfeld weitergeben.

TALENTE FINDEN UND FÖRDERN

Jeder Mitarbeiter hat Stärken und Talente, die wir erkennen und fördern wollen. Eine systematische Personalentwicklung hilft, die individuellen Fähigkeiten auszubilden. Dabei ist es gewollt, dass sich unsere Beschäftigten in unterschied­lichen Arbeitsfeldern bewähren und so ihre Kompetenzen ­sowie ihre Einsatzmöglichkeiten erweitern. In einer weltweit zugänglichen Stellenbörse schreiben wir offene Schlüssel­positionen intern aus.

Darüber hinaus verstärken wir uns auch durch neue Fach- und Führungskräfte. Wir nutzen bei der Ansprache potenzieller Bewerber die einschlägigen Online-Kanäle. Hierbei hilft uns, dass wir 2014 unter den deutschen B2B-Unternehmen zu den aktivsten Unternehmen im Social Web gehörten. In dem webbasierten Netzwerk LinkedIn, das wesentlich zum Aufbau und zur Pflege beruflicher Kontakte genutzt wird, verzeich­neten wir Ende des Jahres weltweit rund 10.700 „Follower“. Im November 2014 starteten wir außerdem mit einer Präsenz auf der in Deutschland bekannteren Berufs-Kontaktplattform Xing.

Ausbildung schafft Perspektive: Die bei KSB lernenden Jugendlichen erzielen regelmäßig gute bis sehr gute Berufsabschlüsse.

JUNGEN MENSCHEN ZUKUNFTSCHANCEN ­ERÖFFNEN

KSB bildet seit Jahrzehnten mit gutem Erfolg eigene Nachwuchskräfte aus. In Deutschland boten wir jungen Menschen im Berichtsjahr 16 Ausbildungsberufe und duale Hochschulstudiengänge an. Auf diesen Wegen waren im Berichtsjahr 267 junge Menschen dabei, sich für ihre berufliche Zukunft bei uns zu qualifizieren. Außerdem bildeten wir Jugendliche für andere Firmen aus. In die Berufsausbildung haben wir 2014 8,5 Mio. € investiert, einschließlich der maschinellen Ausstattung dreier Lehrwerkstätten.

Unser Ausbildungskonzept folgt einem ganzheitlichen Ansatz. Darunter verstehen wir, den jungen Nachwuchskräften neben fachlichen auch soziale und methodische Kompetenzen zu vermitteln. Damit die Auszubildenden ihren Blick „über den eigenen Tellerrand“ richten und ihre Sozialkompetenz stärken, haben wir zum wiederholten Male einen „Azubi-Tausch“ mit dem Pflegeheim der Paul-Riebeck-Stiftung in Halle durchgeführt. Bei diesem Projekt arbeiteten KSB-Nachwuchskräfte freiwillig eine Woche lang in der Senioreneinrichtung.

In einer zunehmend globalisierten Welt sind Auslandserfahrungen für das spätere Berufsleben von Vorteil. Deshalb bieten wir hervorragenden Auszubildenden sowie Studenten der Dualen Hochschule seit Jahren die Möglichkeit, in einer unserer Auslandsgesellschaften ein mehrmonatiges Berufspraktikum zu absolvieren. So lernen die KSB-Nachwuchskräfte andere Kulturkreise kennen und vertiefen ihre Sprach- und Fachkenntnisse. Im Berichtsjahr haben deutschlandweit 15 Jugendliche diese Chance wahrgenommen.

Hoch hinaus: Wer im Beruf erfolgreich sein will, braucht Fitness. Diese lässt sich auch in KSB-Sportgruppen erwerben.

PERSONALZAHLEN GESUNKEN

Zum Ende des Berichtsjahres waren im KSB Konzern 16.309 Personen beschäftigt. Das sind 237 Beschäftigte weniger als 2013. Deutliche Rückgänge verzeichneten die KSB AG und die KSB Service GmbH, deren Gesamtbelegschaft sich bis zum Stichtag um 176 Mitarbeiter verringerte. Diese Personalreduktion ist Teil der Maßnahmen, KSB an neue Marktverhältnisse anzupassen und die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Darüber hinaus senkten auch unsere chinesischen Tochter­unternehmen ihre Personalzahl um insgesamt 103. Im Gegenzug kamen durch eine Anpassung unseres Konsolidierungskreises 49 Mitarbeiter neu in den Konzern.

VERÄNDERUNGS- UND LEISTUNGSBEREITSCHAFT

Das Geschäftsjahr 2014 war für die Mitarbeiter durch eine Reihe von Veränderungen geprägt. Dabei haben viele ihre Tätigkeiten organisatorisch und inhaltlich neu ausgerichtet. Der Vorstand dankt allen, die diesen Wandel mit starkem persönlichen Einsatz vollzogen und zugleich ihre in- und externen Kunden schnell und professionell bedient haben. Sie haben damit ein primäres Ziel, die Leistung des Unternehmens weiter zu verbessern, aktiv verfolgt.

Ein besonderer Dank gilt den Arbeitnehmervertretungen einschließlich des Sprecherausschusses der Leitenden Angestellten. Sie haben wichtige Veränderungsprozesse begleitet und bei der Lösung schwieriger Fragen konstruktiv mitgewirkt.

To top